Zuchtziel von 1990

Im Jahr 1990 stand der Schweren Warmblutzucht als Ausgang für die weitere Entwicklung ein Herdbuchstutenbestand von insgesamt 520 Stuten, davon 363 in Sachsen und 157 in Thüringen, und 20 Landbeschälern zur Verfügung. Noch vor der Wiedervereinigung gründeten sich aus der Pferdezuchtdirektion Süd Moritzburg der Verband Thüringer Pferdezüchter e.V. und er Pferdezuchtverband Sachsen e.V. Beide Verbände einigten sich auf ein gemeinsames Zuchtziel für das Schwere Warmblut.

a) Das Sächsisch-Thüringische Schwere Warmblutpferd wird als mittelrahmiges und mittelschweres Pferd ab einer Mindestgröße ab 158 cm Stockmaß im Widerrist gezüchtet. Es ist kalibrig, von solider Breite und Tiefe und ausgeprägter Bemuskelung ausgestattet. Es ist ein ausdrucksstarkes Karossierpferd, das durch viel Aufrichtung und seine aktionsbetonte Bewegungsmechanik im Trabe gekennzeichnet ist und das sich bei guter Körperharmonie und kraftvoller Eleganz durch besondere Ausstrahlungskraft für die Repräsentation empfiehlt.
b) Erwünscht sind die dunklen Farben, besonders Rappen und Braune, aber auch Schimmel und Füchse sind vertreten, wobei Fuchsfarbe im Stutenbestand wenig erwünscht ist, ja bei Hengsten ausgeschlossen bleibt. Schecken sowie weitere Farben sind als Rassemerkmal ausgeschlossen.
c) Das Fundament soll korrekt und trocken sein. Angestrebt sind gut bemuskelte Gliedmaßen mit klaren und ausgeprägten Gelenken sowie regelmäßig ausgeformten und der Masse des Pferdes angepassten festen Hufen bei hoher Belastbarkeit und stabiler Gliedmaßengesundheit.
d) Der Schritt soll energisch, taktmäßig und raumgreifend sein und somit besonders geeignet für die Nutzung als Wagenpferd im Fahren wir im Zuge. Sehr rassetypisch ist eine energische, taktmäßige und raumgreifende Bewegung im Trabe mit einer leichten Aktion. Der Bewegungsablauf soll hier auffallend schwungvoll sein und mit viel Energie aus der Hinterhand entwickelt werden, wodurch eine ausgedehnte Schwebephase mit einem hohen Gewinn an Raumgriff resultiert. Der Bewegungsablauf im Galopp ist kraftvoll und vorwärts-aufwärts gerichtet bei gutem Ausgreifen der Vorhand und gutem Untersetzen der Hinterhand.
e) Der Einsatzbereich erstreckt sich von der bevorzugten Verwendung im Fahrsport, über die Nutzung als ideales Wagenpferd für den mittelschweren Zug bis hin zum vielseitig verwendbaren Freizeitpferd für die Nutzung im Fahren und Reiten mit aktionsbetonter Bewegung im Trabe und besonderem Raumgriff im Schritt. Der Schwere Warmblüter eignet sich wegen seines gutartigen Chrakters sehr gut als vielseitig verwendbares Freizeitpferd.
f) Schwere Warmblüter sind langlebig, sehr konstitutionshart bei besonderer Belastbarkeit des Fundaments. Sie sind sehr fruchtbar und frühreif sowie leichtfuttring, sehr leistungsfähig und ausdauernd bei hoher Regenerationsfähigkeit. Sie verfügen über ein ruhiges, ausgeglichenes und durch Umgänglichkeit geprägtes Temperament, eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft und sie sind sehr gutartig im Charakter.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Schweres-Warmblut-NRW